Gemeinde Emmering Gemeinde Emmering Gemeinde Emmering

Klimaschutz: Sonnenstrom

Meldung vom 30.07.2019 Das Klimaschutzmanagement des Landkreises Fürstenfeldbruck informiert: Sonnenstrom liegt vorne bei der deutschen Stromerzeugung!

Im Juni 2019 lag zum ersten Mal der Sonnenstrom ganz vorne bei der monatlichen Stromerzeugung in Deutschland:

Mit 7.18* TWh lag er noch vor der Braunkohle (7.02* TWh) und der Windkraft (6.75* TWh). Alle erneuerbaren Energien zusammen erzeugten im Juni 2019 52% des gesamt-deutschen Stroms – nämlich 19.29* TWh Strom – die konventionellen Energien dagegen nur 17.86* TWh (*Quelle: EnergyCharts Fraunhofer ISE: https://www.energy-charts.de abgerufen am 22.07.19).

Eine Investition in Photovoltaik-(Solarstrom) Anlagen lohnt also noch immer:
Dabei ist ein hoher Eigenverbrauch heute interessanter als die Netzeinspeisung, die mit 10,64 Cent pro eingespeister Kilowattstunde (bei einer Anlagengröße bis max. 10 kWp) vergütet wird. Wird der eigens erzeugte Strom dagegen direkt verbraucht, können so ca. 20 Cent pro Kilowattstunde Strom gespart werden (bei einem Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde und Stromentstehungskosten von 10 Cent pro Kilowattstunde). Weitere Informationen zur Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher, Fördermitteln und Klimaschutz bieten die Merkblätter des Landratsamtes, zu finden unter
www.lra-ffb.de > Bau-Umwelt > Klimaschutz > Aktuelle Projekte .

Klima Logo